Teaser Bild

LFV Spitzenfussball

Die Spiele vom Wochenende

LFV Spitzenfussball

Meisterschaft

U16
Team Liechtenstein - FCO Wil/St. Gallen 2:4

Demarchi (46. Foser), Kaiser, Hoti (67. Biedermann), Jäger, Oberer, Forrer (69. Behluli), Netzer, Brancaleone, Lüchinger, Ritter, Ismaili
Tore: 17. 0:1, 27. 1:1 Brancaleone, 42. 1:2, 47. 2:2 Forrer, 60. 2:3, 64. 2:4

In einem ausgeglichenen und intensiven U16-Spiel führten die Wiler die etwas feinere Klinge und gewannen mit 2:4 (1:2). Die LFV-Jungs zeigten eine beherzte und engagierte Leistung und konnten zwei  Tore durch schönes Kombinationsspiel erzielen. Leider fielen nach individuellen Fehlern unnötige Gegentreffer. Positiv zu erwähnen ist, dass die Heimmannschaft bis zum Schluss versuchte, dagegen zuhalten. Die Liechtensteiner setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche, welche leider nicht zum Torerfolg führten. 

FE14
FCW Nord - Team Liechtenstein 5:5
Frommelt, Jäger, Schmidle, Zivanovic, Gerner, Caglar, Schlegel, Ismaili, Zünd, Oliveira, Duric, Rizzuti, Meier, Schuler, Sestito
Tore: 5. 1:0, 46. 2:0, 47. 3:0, 66. 3:1 Oliveira, 72. 4:1, 73. 5:1, 74. 5:2 Zivanovic, 75. 5:3 Rizzuti, 77. 5:4 Meier, 84. 5:5 Rizzuti

In den ersten zwei Dritteln sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, trotzdem lagen die Liechtensteiner unglücklich mit 3:0 zurück. Die Gästemannschaft liess die Effizienz vor dem Tor vermissen, immerhin gelang es aber, das Spiel vom Torhüter aus gut aufzubauen und schönen Kombinationsfussball über das Mittelfeld zu zeigen. Im letzten Drittel sahen die Zuschauer viele Tore und eine spannende Aufholjagd des LFV-Teams. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass über 90 Minuten ein mutiger und starker Auftritt der LFV Boys zu sehen war. Hervorzuheben ist die leidenschaftliche Mannschaftsleistung der Liechtensteiner. 

FE13
FCO Thurgau - Team Liechtenstein 12:3
Scherrer, Hasler, Beck, Linsmaier, Puopolo, Fernandez, Alder, Risch, Preite, Matt, Aliu, Jahiji, Burri, Neumann

Das Spiel begann sehr positiv für das LFV-Team und es gelang früh das 1:0. In der Folge schlugen sich die Liechtensteiner sehr gut. Es war eine sehr spannende und ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Das Resultat nach dem ersten Drittel war 1:3 zu Gunsten der Thurgauer. Im zweiten Drittel Stand eine robuste Heimmannschaft auf dem Platz. In den Zweikämpfen schlugen sich die Spieler der Gästemannschaft tapfer. Dennoch erhöhten die Ostschweizer das Score auf 8:1. Die Gäste zeigten sich mit toller Moral und steckten trotz grösserem Rückstand nie auf.

FE12
FCO Team Graubünden - Team Liechtenstein 15:2
Rupp, Beck, Gassner, Weissenhofer, Alicajic, De Almeida-Pires, Keller, Schädler, Abidi, Beck, Biedermann, Gritsch, Licci, Simoes Moreira, Wolf

Die ersten beiden Drittel gingen klar jeweils 0:7 verloren, was aufgrund der körperlichen Überlegenheit der Bündner zu erklären war. Das dritte Drittel hingegen gewannen die Liechtensteiner mit 1:2. Die Spieler haben vor allem im dritten Drittel den Matchplan gut umgesetzt, während es in den ersten beiden Dritteln nicht gelang, das gewünschte Spiel durchzuziehen.