schliessen
LIE (U17)
0 : 2
MNE (U17)
-
 36' unbekannt 0:1
 73' unbekannt 0:2
Development Turnier
14.04.2015 11:00 Uhr
Spielort
Stadium FC Petrovac (Petrovac)
- Zuschauer
Schiedsrichter
unbekannt
Schiedsrichter-Assistenten
unbekannt

Startaufstellung

Justin OSPELT
Martin MARXER   ab 68' Yannick RITTER
Philip SEEMANN
Jonas HILTI   ab 41' Marc BÜCHEL
Wenzel TIEFENTHALER   ab 41' Pascal KOLLER
Manuel MIKUS
Julian FRICK
Noah FROMMELT
Sebastian TSCHUPP   ab 41' Nilas GANTNER
Ramon SCHWENDENER   ab 41' Menderes CAGLAR
Marco MARXER   ab 41' Luke SEGER
unbekannt

Ersatzspieler

Raffael LOOSLI
Armando MAJER
Marc BÜCHEL
Nilas GANTNER
Menderes CAGLAR
Marius HILTI
Pascal KOLLER
Yannick RITTER
Luke SEGER
unbekannt

Trainer

Michael Koller
unbekannt
  • 36' unbekannt (0:1)
  • 41' Marc Büchel kommt für Jonas Hilti (0:1)
  • 41' Pascal Koller kommt für Wenzel Tiefenthaler (0:1)
  • 41' Nilas Gantner kommt für Sebastian Tschupp (0:1)
  • 41' Menderes Caglar kommt für Ramon Schwendener (0:1)
  • 41' Luke Seger kommt für Marco Marxer (0:1)
  • 68' Yannick Ritter kommt für Martin Marxer (0:1)
  • 73' unbekannt (0:2)

Liechtenstein - Montenegro 0:2 (0:1)

Je ein Tor kurz vor Ende der beiden Spielabschnitte besiegelte die zweite Niederlage der Liechtensteiner U17 Nationalmannschaft beim Development Turnier in Montenegro. Gegen den Gastgeber verlor das Team von Michael Koller mit 0:2, obschon es insgesamt gut zu gefallen wusste.

Mit fünf Wechseln in der Startaufstellung ging Liechtensteins U17 in die Partie gegen die Alterskollegen aus Montenegro, welche ihr Auftaktspiel am Vortag gegen Andorra etwas überraschend mit 0:1 verloren hatten. Wie schon gegen Luxemburg stand Liechtenstein defensiv auch im zweiten Spiel gut, versuchte diesmal aber vermehrt mitzuspielen, was in der ersten Halbzeit jedoch nicht immer wunschgemäss gelang. Besondere der letzte Pass kam zu selten an, so dass sich kaum echte Torchancen ergaben.

Schwächen zeigten die Liechtensteiner vor allem bei Eckbällen und Freistössen des Gegners, obschon dieser für einmal körperlich nicht überlegen war. Einer der Eckbälle, bei welchem zu nachlässig verteidigt wurde, brachte schliesslich kurz vor der Pause die 0:1 Führung für Montenegro.

In der zweiten Halbzeit suchte Liechtensteins U17 mit frischen Kräften die Offensive, gewann mehr Spielanteile und kam zu einigen vielversprechenden Aktionen. Erneut war aber die fehlende Präzision im Spiel ausschlaggebend dafür, dass die Angriffsbemühungen nicht von Erfolg gekrönt waren. Gegen Ende der Partie machte das Team von Michael Koller hinten auf und versuchte nochmals alles. Anstelle des Ausgleich musste sieben Minuten vor Schluss jedoch das 0:2 hingenommen werden, womit die zweite Niederlage im zweiten Spiel besiegelt war.

Im Vergleich mit der Begegnung vom Vortag zeigte Liechtenstein eine Steigerung. Dies, obschon bei einigen Spielern die Kräfte zum Schluss merklich nachliessen. Nach einem Ruhetag steht für die U17 am Donnerstag, 16. April noch das dritte und letzte Gruppenspiel auf dem Programm. Gegner wird dann Andorra sein.