schliessen
ALB
2 : 0
LIE
 54' Odise Roshi 1:0
 78' Ansi Agolli 2:0
-
WM 2018 Qualifikation - Gruppe G
02.09.2017 18:00 Uhr
Spielort
Elbasan Arena, Elbasan
4500 Zuschauer
Schiedsrichter
Sergei Lapochkin (RUS)
Schiedsrichter-Assistenten
Aleksei Lebedev (RUS)
Aleksei Lunev (RUS)

Startaufstellung

Etrit BERISHA
Elseid HYSAJ
Mergim MAVRAJ
Arlind AJETI
Ansi AGOLLI
Amir ABRASHI   ab 83' Jahmir HYKA
Migjen BASHA
Ledian MEMUSHAJ   ab 77' Burim KUKELI
Eros GREZDA   ab 86' Valon AHMEDI
Azdren LLULLAKU
Odise ROSHI
Peter JEHLE
Ivan QUINTANS
   ab 79' Daniel BRÄNDLE
Andreas MALIN

Daniel KAUFMANN

Maximilian GÖPPEL
Martin BÜCHEL

Dennis SALANOVIC
Nicolas HASLER
Sandro WIESER
Franz BURGMEIER   ab 79' Seyhan YILDIZ
Yanik FRICK   ab 65' Philippe ERNE

Ersatzspieler

Alban HOXHA
Thomas STRAKOSHA
Andi LILA
Ivan BALLIU
Frederic VESELI
Berat XHIMSHITI
Burim KUKELI
Armando SADIKU
Hysen MEMOLLA
Valon AHMEDI
Liridon LATIFI
Jahmir HYKA
Thomas HOBI
Claudio MAJER
Daniel BRÄNDLE
Fabio WOLFINGER
Sandro WOLFINGER
Seyhan YILDIZ
Luca RITTER
Philippe ERNE
Aron SELE
Mathias SELE
Jens HOFER
Livio MEIER

Trainer

Christian Panucci
Rene Pauritsch
  • 0'  (0:0)
    Gleich geht's los in der Elbasan Arena zwischen Albanien und Liechtenstein. In der Startelf der Liechtensteiner stehen mit Daniel Kaufmann und Sandro Wieser zwei Profis, die lange gefehlt haben. Beide haben ihr bisher letzte Länderspiel im November 2016 gegen Italien bestritten. Von Anfang an dabei ist auch Ivan Quintans, der nach einem Kreuzbandriss im Juni gegen Italien einen ersten Kurzeinsatz hatte. Nicht dabei sind Michele Polverino wegen einer Gelbsperre und der verletzte Marcel Büchel.
  • 1'  (0:0)
    Liechtenstein ganz in blau, die Albaner in rot/schwarz. Anspiel Liechtenstein.
  • 4'  (0:0)
    Die Liechtensteiner beginnen engagiert. Sie stören früh und versuchen, die Albaner nicht in die Nähe des Strafraums kommen zu lassen.
  • 6'  (0:0)
    Ein erstes heftiges Lebenszeichen der Albaner mit zwei gefährlichen Vorstössen innerst einer Minute. Der erste Abschluss kann von Martin Büchel geblockt werden, der zweite geht knapp am Tor vorbei.
  • 8'  (0:0)
    Distanzschuss von Basha knapp neben das Tor von Peter Jehle
  • 13'  (0:0)
    Die Liechtensteiner haben eine erste Angriffswelle der Albaner überstanden und versuchen, etwas Tempo aus dem Spiel zu nehmen.
  • 14'  (0:0)
    Nikolas Hasler und Martin Büchel versuchen sich am Strafraum durchzuspielen. Die Aktion endet mit einem Offside-Pfiff des russischen Schiedsrichters.
  • 16' Andreas Malin (0:0)
  • 16'  (0:0)
    Gefahr für das Tor von Peter Jehle nach einem Foul von Andreas Malin rund fünf Meter ausserhalb des Strafraums. Der Freistoss von Memushaj geht klar über das Tor.
  • 20'  (0:0)
    Nach 20 Minuten haben die Albaner klare Vorteile im Spiel. Das Team von Rene Pauritsch hält aber nach wie vor engagiert dagegen.
  • 24'  (0:0)
    Eine Flanke von Roshi bringt Gefahr in den Strafraum der Liechtensteiner. Daniel Kaufmann kann den Abpraller schliesslich aber befreien.
  • 30'  (0:0)
    Hysaj und Roshi greifen über rechts an, doch Franz Burgmeier und letztlich Max Göppel können die Situation mit viel Einsatz bereinigen.
  • 30'  (0:0)
    Nach einer halben Stunde haben die Liechtensteiner Mühe, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Daher viel Ballbesitz für die Albaner ohne dass sie jedoch zu vielen Chancen kommen.
  • 34'  (0:0)
    Ein hoher Ball vors Tor von Peter Jehle bringt Gefahr, da er an Freund und Feind vorbeigeht. Schliesslich pfeift Schiedsrichter die Aktion als Offside ab.
  • 36'  (0:0)
    Schneller Gegenangriff der Albaner. Die Flanke von links klärt Max Göppel zur Ecke.
  • 37'  (0:0)
    Gleich noch eine Ecke, die die Abwehr der Liechtensteiner jedoch klären und Dennis Salanovic auf die Reise schicken kann. Dieser wird an der Strafraumgrenzen mit einem Bodycheck unsanft gebremst, ohne dass der Foulpfiff erfolgt.
  • 41'  (0:0)
    Llullaku nimmt den Ball am Sechzehner toll mit der Brust an und schiesst aus der Drehung übers Tor.
  • 44'  (0:0)
    Es brennt im Strafraum der Liechtensteiner. Nach einem Schuss von Grezda aus spitzem Winkel ist Peter Jehle zur Stelle.
  • 45'  (0:0)
    Halbzeit in Elbsan. Der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab. Liechtenstein bringt ein torloses Unentschieden in die Pause. Das ist sicher ein Teilerfolg, der für die zweite Halbzeit nochmals Energie gibt.
  • 46'  (0:0)
    Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Beide Teams treten in unveränderter Formation an.
  • 51'  (0:0)
    Nach einer Liechtensteiner Ballstafette im Mittelfeld erobern die Albaner den Ball und kommen über Llullaku zu einem gefährlichen Abschluss. Der Ball streicht am entfernten Kreuzeck vorbei.
  • 54' Odise Roshi (1:0)
    Eckball für Albanien, nachdem ein Schuss von Memushaj von der Liechtensteiner Abwehr mit geblockt wird. Die Ecke wird zu kurz abgewehrt, kommt zu Basha, der im Strafraum abzieht und seinen Schuss von Roshi zum 1:0 abgelenkt in Tor landen sieht.
  • 58'  (1:0)
    Kopfballchance für Mavraj nach einem Eckball. Peter Jehle muss allerdings nicht eingreifen, da der Ball über das Tor geht.
  • 61' Ivan Quintans (1:0)
  • 62'  (1:0)
    Freistoss Albanien nach einem Foul von Ivan Quintans. Die Zwei-Mann-Mauer der Liechtensteiner klärt zur Ecke.
  • 63'  (1:0)
    Peter Jehle klärt einen Gewaltschuss von Agolli zur nächsten Ecke.
  • 65' Philippe Erne kommt für Yanik Frick (1:0)
  • 69' Daniel Kaufmann (1:0)
  • 70'  (1:0)
    Nach 70 Minuten werden die Beine der Liechtensteiner schwerer. Noch immer halten sie aber toll dagegen und geben alles.
  • 75'  (1:0)
    Roshi versucht Peter Jehle mit einem Ball zum kurzen Pfosten zu erwischen, doch der Liechtensteiner Torhüter ist aufmerksam und klärt zur Ecke.
  • 77' Burim Kukeli kommt für Ledian Memushaj (1:0)
  • 78' Ansi Agolli (2:0)
    Kunstschuss von Agolli zum 2:0. Der Kapitän der Albaner trifft mit einem Schlenzer ins lange Eck.
  • 79' Daniel Brändle kommt für Ivan Quintans (2:0)
  • 79' Seyhan Yildiz kommt für Franz Burgmeier (2:0)
  • 81'  (2:0)
    Konter der Liechtensteiner eingeleitet von Daniel Kaufmann über Martin Büchel und Dennis Salanovic. Sein Schuss wird zur ersten Liechtensteiner Ecke befreit.
  • 82' Martin Büchel (2:0)
  • 83' Jahmir Hyka kommt für Amir Abrashi (2:0)
  • 86' Valon Ahmedi kommt für Eros Grezda (2:0)
  • 87'  (2:0)
    Glück für Liechtenstein nach einer scharfen Hereingabe von Hyka verpasst Llullaku den Ball vor dem leeren Tor.
  • 90'  (2:0)
    Die Nachspielzeit wird angezeigt. Es gibt drei Minuten obendrauf.
  • 90' (+1) (2:0)
    Noch einmal werfen sich die Liechtensteiner in die Angriffsversuche der Albaner und bereinigen gemeinsam eine weitere heikle Situation.
  • 90' (+3) (2:0)
    Spielende in Elbasan. Der Sieg der Albaner geht in Ordnung. Die Liechtensteiner zeigten eine sehr engagierte Leistung mit viel Leidenschaft und guter Organisation. Nach vorne war an diesem Abend nicht mehr drin.

Quelle: Liechtensteiner Vaterland / Ernst Hasler

Albanien zermürbte Liechtenstein letztlich 

Liechtenstein blieb im WM-Qualispiel gegen Albanien chancenlos und verlor 2:0 (0:0). Der Gastgeber biss sich lange fest: Roshi nutzte einen Standard (54.) und Agolli (78.) legte nach.

Es war von Anbeginn ein Kampfspiel, in dem Albanien klar den Ton angab. Liechtenstein kam auch zu Ballbesitz, doch fehlte oftmals das nötige Selbstbewusstsein, wenn sich Freiräume öffneten. Statt den Vorwärtsgang einzulegen, suchten Büchel, Wieser & Co. den Quer- oder Retourpass. Letztlich kam es zu vielen hohen langen Bällen, doch die blieben stets eine Beute der kopfballstarken Albaner.

Zur Halbzeit stand die Null noch
Liechtenstein überstand die Startviertelstunde schadlos, obwohl die Albaner ein frühes Tor anstrebten. Dem Team von Neotrainer Panucci fehlte im Abschluss die Präzision: Ein Memushaj-Freistoss landete im Behind (5.), Llullaku lenkte den Querpass am nahen Eck vorbei (7.) und ein Basha-Dropbkick aus 22 Metern sorgte für die grösste Gefahr, verfehlte das Tor jedoch um einen Meter (8.). Danach verpuffte der erste Angriffswirbel des Gastgebers. Liechtenstein konnte sich in der Hitze von Elbasan gelegentlich aus der Umklammerung lösen, behalf sich jedoch zu oft hoher Bälle, wobei die Lufthohheit Albanien innehatte. In einer zweiten Angriffswelle waren die Albaner nicht mehr so zwingend. Ein Memushaj-Freistoss (17.) und ein Llullaku-Schuss waren zu hoch angelegt (40.). Llullaku war der gefährlichste Stürmer: Er streifte einen Flankenball per Kopf (23.) und verzog aus Abseitsposition (34.). Dank einer starken Intervention hielt Jehle vor dem Seitenwechsel die Null, als er einen Grezda-Volley bereinigte (44.).

Und Liechtenstein war in erster Linie mit defensiven Aufgaben beschäftigt. Eine kapitale Konterchance nutzte Salanovic nicht resolut genug. Er brach seinen Lauf an der Strafraumgrenze ab, Hysaj checkte ihn, allerdings ahndete der Ref das klare Foul nicht (37.).

Roshi erlöste den Gastgeber aus dem Gedränge
In der zweiten Halbzeit geriet Liechtenstein nach dem sechsten Eckball in Rückstand: Ein ungenügend geklärter Eckball - Jehle faustete das Leder aus der Gefahrenzone - landete bei Basha, der zog von halbrechts ab und seinen Knaller lenkte Roshi leicht in die Maschen ab (1:0). «Es war ein Schuss, den der Albaner möglichst scharf ins Zentrum spedierte. Der Ball wäre wohl daneben gegangen, doch Roshi schaffte es, den Fuss hinzuhalten und unhaltbar abzulenken», schilderte Torhüter Jehle.

Zuvor hatte Llullaku einen Schuss von halblinker Position verzogen (51.). Damit war der «Torhunger» des Gastgebers noch nicht gestillt, der weiter um ein hohes Tempo bemüht war. Mavraj köpfelte einen Eckball übers Tor (58.), einen Agolli-Knaller faustete Jehle zur Ecke (63.). Beim zweiten Abschluss behielt Captain Agolli, ein Spieler des Champions-League-Teilnehmers Qarabaq, die Übersicht: Er düpierte Salanovic an der Strafraumgrenze und schlenzte den Ball gekonnt ins lange Eck (2:0).

Liechtenstein hielt die defensive Ordnung bei, konnte sich aber immer noch nicht ausreichend aus der Umklammerung der Albaner lösen, die sehr giftig in die Zweikämpfe stiegen. In der ersten Stunde gingen die Bälle im Angriff zu rasch verloren. Das veränderte sich, doch lediglich Salanovic kam zu einem zählbaren Abschluss, doch seinen verdeckten Schuss blockte ein Albaner im Strafraum(81.). Im Finish verfehlte Roshi einen Hyka-Querpass (87.) aus nächster Nähe und Jehle stoppte den Ex-Luzerner Hyka, der in der MLS San Jose spielt, mit einer Glanztat (91.).

Unter dem Strich zeigte Liechtenstein eine solidarische Leistung, doch fehlte in der offensiven Zone der Mut respektive das Durchsetzungsvermögen. Das von Nationaltrainer Pauritsch geforderte kontrollierte Spiel ist nur vereinzelt umgesetzt worden. Zu oft landete der Ball im Niemands- land. Trotz der Hitze war die Laufquote sehr hoch.