schliessen
Österreich (U16)
4 : 0
Liechtenstein (U16)
 30' unbekannt 1:0
 39' unbekannt 2:0
 49' unbekannt 3:0
 73' unbekannt 4:0
-
U16-Frauen Development Tournament 2016
07.02.2016 10:30 Uhr
Spielort
Centenary Stadium
- Zuschauer
Schiedsrichter
unbekannt
Schiedsrichter-Assistenten
unbekannt

Startaufstellung

unbekannt
Julia BENNECKENSTEIN
Lena GÖPPEL
Elena LOHNER
Silvana MEIER   ab 69' Anna WEIDMANN
Nazmiye ÖZCAN   ab 41' Larissa MEIER
Elena PATSCH
Sophia HÜRLIMANN
Naomi KINDLE
Gloria MARXER   ab 41' Sümeyye ÖZCAN
Céline SCHAPER
Christine THÖNY

Ersatzspieler

unbekannt
Sümeyye ÖZCAN
Larissa MEIER
Nina GASSNER
Anna WEIDMANN

Trainer

unbekannt
Tanja Herrmann
  • 30' unbekannt (1:0)
  • 39' unbekannt (2:0)
  • 41' Sümeyye Özcan kommt für Gloria Marxer (2:0)
  • 41' Larissa Meier kommt für Nazmiye Özcan (2:0)
  • 49' unbekannt (3:0)
  • 69' Anna Weidmann kommt für Silvana Meier (3:0)
  • 73' unbekannt (4:0)

Österreich - Liechtenstein 4:0 (2:0)

Achtbares Ergebnis der U16 Frauen Nationalmannschaft gegen starke Österreicherinnen

Im zweiten Spiel des UEFA Development Turniers auf Malta stemmen sich die Liechtensteiner U16 Frauen vehement gegen ihre Alterskolleginnen aus Österreich und erreichen mit einer 0:4 Niederlage ein durchaus achtbares Resultat.

Dass Österreich an diesem Development Turnier die stärkste Nation sein würde, war zu erwarten, und so gingen die Liechtensteinerinnen in ihrem zweiten Spiel mit einem entsprechend defensiven Konzept ans Werk. Das von Tanja Herrmann gecoachte Team setzte diese Vorgabe von Anfang an gut um, so dass die Österreicherinnen eine halbe Stunde lang kein Rezept fanden, um den Abwehrriegel der Liechtensteinerinnen zu knacken. Der erste Gegentreffer fiel in der 30. Minute, der zweite dann kurz vor Halbzeit. "Mit etwas mehr Cleverness", so eine durchaus zufriedene Tanja Herrmann, "wäre sogar ein 0:0 zur Pause dringelegen."

Auch in Halbzeit zwei stemmten sich die Liechtensteiner U16 Frauen vehement gegen ihre Gegnerinnen, mussten aber dennoch in der 49. und 73. Minute zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Die einzige Chance für Liechtenstein besass Julia Benneckenstein, die nach einem Abpraller gut nachsetzte und beinahe den Ehrentreffer markierte.

"Mit der Leistung heute bin ich sehr zufrieden", lobte Trainerin Tanja Hermann das Team, "denn die Spielerinnen haben sich voll reingehängt, sind defensiv sehr gut und kompakt gestanden". Nun geht es nach einem Ruhetag ins abschliessende Spiel gegen Aserbaidschan. Es wird sich zeigen, bei wem die beiden bisherigen Partien mehr Kraft gekostet haben. "Einfach wird die Aufgabe gegen Aserbaidschan sicher nicht", so Tanja Herrmann. "Ich schätze sie ein wenig stärker ein als Malta und zudem haben sie einige sehr starke Einzelspielerinnen. Mal schauen, was am Dienstag noch drin liegt."

Telegramm
Liechtenstein: Julia Benneckenstein, Lena Göppel, Elena Lohner, Silvana Meier (69. Anna Weidmann), Nazmiye Özcan (41. Larissa Meier), Elena Patsch, Sophia Hürlimann, Naomi Kindle, Gloria Marxer (41. Sümeye Özcan), Celine Schaper, Christine Thöny
Tore: 30. 1:0, 39. 2:0, 49. 3:0, 73. 4:0
Bemerkungen: Torfrau Julia Benneckenstein in der zweiten Halbzeit als Feldspielerin. Nina Gassner wegen muskulären Problemen nicht im Einsatz