schliessen
LIE (U21)
0 : 5
FRA (U21)
-
 3' Colin Dagba 0:1
 5' Romain Faivre 0:2
 17' Benoit Badiashile 0:3
 57' Jeff Reine Adelaide 0:4
 80' Isaac Lihadji 0:5
UEFA-U21-EM 2021 Qualifikation - Gruppe 2
12.11.2020 20:45 Uhr
Spielort
Rheinpark Stadion, Vaduz / live auf www.lfv.li
- Zuschauer
Schiedsrichter
Morten Krogh (DEN)
Schiedsrichter-Assistenten
Niels Hog (DEN)
Jesper Dahl (DEN)

Startaufstellung

Luca VANONI
Manuel MIKUS   ab 81' Elias JÄGER
Fabian UNTERRAINER
Jonas HILTI   ab 67' Martin MARXER
Rafael GRÜNENFELDER
Roman SPIRIG
Niklas BECK   ab 90' Warren KAISER
Livio MEIER
Simon LÜCHINGER
Marco MARXER   ab 81' Lukas BÜCHEL
Menderes CAGLAR   ab 46' Benjamin VOGT
Alban LAFONT
Adrien TRUFFERT   ab 73' Nicolas COZZA
Benoit BADIASHILE
Ibrahima KONATE
Colin DAGBA
Matteo GUENDOUZI   ab 63' Maxence CAQUERET
Boubakary SOUMARÉ   ab 63' Ibrahima DIALLO
Jeff REINE ADELAIDE
Romain FAIVRE   ab 63' Isaac LIHADJI
Odsonne EDOUARD   ab 73' Randal KOLO MUANI
Moussa DIABY

Ersatzspieler

Tim-Tiado OEHRI
Benjamin VOGT
Martin MARXER
Warren KAISER
Lukas BÜCHEL
Elias JÄGER
Ilan MESLIER
Boubacar KAMARA
Ibrahima DIALLO
Maxence CAQUERET
Amine GOUIRI
Isaac LIHADJI
Jules KOUNDÉ
Randal KOLO MUANI
Nicolas COZZA

Trainer

Martin Stocklasa
Sylvain Ripoli
  • 0'  (0:0)
    Bonjour et bienvenue! Heute Abend trifft Liechtensteins U-21-Fussballnationalmannschaft im 9. EM-Qualifikationsspiel für die U-21-Europameisterschaft 2021 auf die U-21-Auswahl Frankreichs. Trotz Zuschauerabstinenz ist die Vorfreude gross. Schliesslich gastiert hier mit dem französischen Team ein echter Hochkaräter im Rheinpark-Stadion. So stehen z.B. mit Mattéo Guendouzi (Hertha BSC), Ibrahima Konaté (RB Leipzig) und Moussa Diaby (Bayer 04 Leverkusen) drei Spieler aus der 1. deutschen Bundesliga in der Startelf der Gäste.
  • 0'  (0:0)
    Auf Seiten der Hausherren steht mit Menderes Caglar ein Mann im Sturm, der eines der bislang drei erzielten liechtensteiner Tore geschossen hat. Der Spieler des FC Balzers konnte beim 2:4 im Oktober gegen die Slowakai einnetzen. Die beiden anderen Treffer dieser EM-Qualifikationskampagne für Liechtenstein gelangen Noah Frick, der heute aber nicht mit an Bord ist.
  • 0'  (0:0)
    Noch etwas mehr als eine halbe Stunde bis zum Anpfiff. Die Spieler nutzen die Zeit, um sich nochmals warm zu machen und einzuspielen.
  • 0'  (0:0)
    Sieht man sich die Spieler da unten an, wird dem Fussballerherzen trotz gefühlten 0 Grad schnell wieder warm. Mit Jules Koundé (FC Sevilla) haben die Franzosen eben mal einen Europa League Sieger auf der Bank sitzen.
  • 0'  (0:0)
    Liechtensteins U-21-Trainer Martin Stocklasa stehen drei Spieler weniger zur Verfügung (17) als Gäste-Coach Sylvain Ripoll (20).
  • 0'  (0:0)
    Was die liechtensteiner Jungs da unten beim Aufwärmen so aufs Tor bringen, sieht schon sehr gut aus. Hoffentlich klappt's dann auch so während des Spiels.
  • 0'  (0:0)
    Der Unparteiische Morten Krogh kommt aus Dänemark. Für ihn ist es das dritte Spiel der U-21-EM-Qualifikation, das er pfeift.
  • 1'  (0:0)
    Die Mannschaften haben das Spielfeld betreten, die Hymnen sind gespielt und der Schiedsrichter pfeift die Begegnung in diesem Moment an. Auf geht's!
  • 3' Colin Dagba (0:1)
    Die erste gefährliche Aktion ist drin. Colin Dagba veredelt einen Angriff, den er selbst mit eingeleitet hat. Auf Rechts passt er zu Faivre, der wieder zu ihm durchsteckt. Dann steht der Rechtsverteidiger von PSG alleine vor Vanoni, an dem er den Ball vorbei ins linke Eck schiebt.
  • 5' Romain Faivre (0:2)
    Und schon steht es 2:0. Nach einem kurz gespielten Eckball geht Faivre vergessen. Der Spieler von Stade Brest drischt den Ball mit vollem Karacho unter den Querbalken. Aus kurzer Distanz lässt er Luca Vanoni im Tor von Liechtenstein somit keine Chance.
  • 10'  (0:2)
    Einbahnstrassenfussball im Rheinpark-Stadion. Frankreich schnürt Liechtenstein in der eigenen Hälfte ein. Die Gäste mit einem extrem hohen Tempo in den ersten Minuten.
  • 13'  (0:2)
    Nach einem Foul von Lüchinger gibt's einen Freistoss für Frankreich aus 18 Metern.
  • 14'  (0:2)
    Tolle Parade von Vanoni. Der Freistoss von Édouard senkt sich kurz vor dem Tor nochmals gefährlich – Liechtensteins Torwart ist aber zur Stelle.
  • 16'  (0:2)
    Obgleich Liechtenstein bisweilen mit je einer 5er- und 4er-Kette verteidigt, schaffen es die Franzosen mit ihrem 4-3-3 immer wieder durchzudringen.
  • 17' Benoit Badiashile (0:3)
    Frankreich bekommt einen Eckball zugesprochen. Der segelt in den Sechzehner, wo sich Badiashile lösen kann und den Fuss zum 3:0 hinhält. Bitter.
  • 21'  (0:3)
    Und wieder zeichnet sich Vanoni aus. Mattéo Guendouzi zieht aus gut 20 Metern ab, der Schuss kommt gefährlich, aber Liechtensteins Schlussmann zeigt neuerlich, was er kann.
  • 22'  (0:3)
    Erneut eine Tat des Heim-Keepers. Nach einem abermaligen Distanzschuss der Gastmannschaft taucht Vanoni ab und entschärft.
  • 28'  (0:3)
    Die Franzosen scheinen nicht an eine Ruhephase zu denken. Die Dominanz der Gäste hält an. Liechtenstein findet kein Mittel, sich zu befreien. Die sporadischen Vertikalbälle nach vorn werden von Frankreichs Defensivreihe stets abgefangen. Die Folge: Die nächste weisse Angriffswelle.
  • 31'  (0:3)
    Der erste Abschluss der Liechtensteiner. Nach einem Ballverlust von Jeff Reine-Adélaïde gibt's die Konterchance für die Hausherren. Niklas Beck trägt den Ball in Richtung gegnerisches Tor, zieht dann aber ein bisschen zu früh ab und verfehlt den Kasten. Da wär mehr drin gewesen.
  • 34'  (0:3)
    Positiv: Die Franzosen drücken nun nicht mehr ganz so heftig. Vielleicht eine Chance für Liechtenstein.
  • 34'  (0:3)
    Kaum notiert, gibt's bereits die nächste Gelegenheit für Frankreich. Doch der Kopfball von Édouard geht vorbei.
  • 37'  (0:3)
    Gäbe es hier eine Trophäe für den «Man of the Match», ginge sie auf liechtensteiner Seite an Luca Vanoni. Nach einem Schuss ist er einmal mehr auf dem Posten und bewahrt seine Farben vor einem noch höheren Rückstand.
  • 40'  (0:3)
    Dieser Wahnsinnskerl! Vanoni pariert die nächste aussichtsreiche Gelegenheit durch Odsonne Édouard, der ein auffälliges Spiel macht.
  • 43'  (0:3)
    Beinahe das 0:4. Ein Eckball von Guendouzi findet den Kopf von Édouard, doch der Mann von Celtic Glasgow verfehlt das Tor fast schon unerklärlich um Zentimeter.
  • 45' (+1) (0:3)
    Halbzeit in Vaduz. Zur Pause steht es 0:3 gegen Liechtenstein. Ein Ergebnis, das gerechtfertigt ist. Die Franzosen sind das schlichtweg überlegenere Team, die Klasse der Gasttruppe ist einfach zu gross. Es ist nicht zu übersehen, dass hier Spieler auf dem Platz stehen, die auch auf höchstem Niveau in der Bundesliga und der UEFA Champions League spielen. Nach 45 Minuten ist es Torwart Luca Vanoni zu danken, dass es nicht 5:0, 6:0 für Frankreich steht. Trotzdem gibt's noch eine 2. Halbzeit, in der die Liechtensteiner vielleicht noch die eine oder andere Chance kreieren können.
  • 46'  (0:3)
    Die zweite Halbzeit wurde soeben angepfiffen. Die Hoffnung auf ein Liechtenstein, das ein klein wenig offensiver agieren kann, ist noch nicht begraben. Dennoch ist klar zu konstatieren, dass das hier ein riesen Gegner ist, gegen den es dagegenzuhalten gilt.
  • 46' Benjamin Vogt kommt für Menderes Caglar (0:3)
  • 46'  (0:3)
    Der zweite Durchgang beginnt wie schon der erste mit einer Torchance für Frankreich. Der Ball wird gerade zu Odsonne Édouard durchgesteckt, sodass der alleine vor dem Vanoni steht, doch der Stürmer kann dem Ball nicht mehr genug Druck verleihen. Eine dankbare Aufgabe für Vanoni.
  • 47'  (0:3)
    Nächster Frankreich-Schuss, nächste Vanoni-Parade.
  • 50'  (0:3)
    Da kombinieren sie sich schön durch, die Franzosen. Faivre findet Reine-Adélaïde, der jedoch wie bei seiner Aktion zuvor seinen Meister in Luca Vanoni findet.
  • 52'  (0:3)
    Langsam aber sicher verzweifelt Édouard an Vanoni. Nach einer super Flanke über die linke Seite von Leverkusens Diaby, kommt die 22 der Franzosen erneut zum Kopfball. Doch Liechtensteins Torwart läuft mittlerweile auf Hochtouren.
  • 55'  (0:3)
    Jetzt versucht's Diaby selbst. Doch sein strammer Versuch aus 20 Metern geht über den liechtensteiner Kasten.
  • 57'  (0:3)
    Nach einem Handspiel von Manuel Mikus gibt es den Freistoss für Frankreich am linken Strafraumeck. Eine durchaus gefährliche Position.
  • 57' Jeff Reine Adelaide (0:4)
    Was für ein Freistoss von Jeff Reine-Adélaïde. Aus dem nicht ganz unspitzen Winkel schlenzt er das Leder mit seinem rechten Fuss über alle Köpfe hinweg ins lange Eck. Damit hatte selbst Vanoni nicht gerechnet. Ein wunderschöner Treffer.
  • 60'  (0:4)
    Der nächste ruhende Ball für Frankreich. Diesmal legt sich Herthas Guendouzi den Ball zurecht. Sein Schuss ist aber zu hoch angesetzt und geht folglich drüber.
  • 63' Maxence Caqueret kommt für Matteo Guendouzi (0:4)
  • 63' Ibrahima Diallo kommt für Boubakary Soumaré (0:4)
  • 63' Isaac Lihadji kommt für Romain Faivre (0:4)
  • 66'  (0:4)
    Nur, um den Unterschied zu zeigen: Der eben eingewechselte Maxence Caqueret von Olympique Lyon spielte vor drei Monaten noch im Champions League Finale gegen Bayern München.
  • 67' Martin Marxer kommt für Jonas Hilti (0:4)
  • 73' Nicolas Cozza kommt für Adrien Truffert (0:4)
  • 73' Randal Kolo Muani kommt für Odsonne Edouard (0:4)
  • 75'  (0:4)
    Das Bild im zweiten Durchgang unterscheidet sich nicht wirklich von demjenigen der ersten Halbzeit. Frankreich ist das Team, das die Sache fest im Griff hat, während Liechtenstein darum bemüht ist, nicht noch mehr Tore zu bekommen. Moral haben die Liechtensteiner gegen diesen übermächtigen Gegner.
  • 76'  (0:4)
    Gelegenheit für Liechtenstein. Mikus verlängert einen hohen Ball per Kopf zum eingewechselten Vogt, der den Ball mit der Hacke über seinen Gegner zieht und plötzlich vor dem Gästetor steht. Doch Alban Lafont im Kasten Frankreichs spielt mit und stoppt den Angriff.
  • 77'  (0:4)
    Colin Dagba von Paris Saint-Germain packt den Vollspann aus – da muss er beim nächsten Mal für ein bisschen mehr Tiefenwirkung sorgen.
  • 80' Isaac Lihadji (0:5)
    Der eingewechselte Lihadji schiesst den Ball aus der Drehung mit Links in die rechte untere Ecke, nachdem Reine-Adélaïde bei seinem Dribbling gestoppt wurde und der Ball dem Torschützen vor die Füsse flog.
  • 81' Elias Jäger kommt für Manuel Mikus (0:5)
  • 81' Lukas Büchel kommt für Marco Marxer (0:5)
  • 84'  (0:5)
    Damit haben wir nun den gleichen Spielstand wie schon im Hinspiel Anfang Oktober.
  • 86'  (0:5)
    Toller Konter der Gäste über die rechte Seite. Nach Ballgewinn im eigenen Sechzehner zünden die Franzosen über Lihadji und Kolo Muani den Turbo. Liechtenstein bekommt die Geschichte aber geklärt.
  • 90' (+1) (0:5)
    Es gibt drei Minuten zusätzliche Spielzeit.
  • 90' (+2)Warren Kaiser kommt für Niklas Beck (0:5)
  • 90' (+3) (0:5)
    Das Spiel ist aus und Liechtenstein verliert erneut mit 0:5 gegen bärenstarke Franzosen. Nach den drei frühen Toren und zahlreichen Glanzparaden von Luca Vanoni konnten die Liechtensteiner ihren Kasten bis zur 57. Minute sauber halten. Ein Traumfreistoss von Jeff Reine-Adélaïde musste her, um Vanoni wieder hinter sich greifen zu lassen. Danach konnte der eingewechselte Isaac Lihadji noch für den Schlusspunkt sorgen. Unterm Strich ein verdienter Sieg für die Gäste. Und damit verabschieden wir uns von Ihnen für dieses Jahr aus dem Rheinpark-Stadion und danken Ihnen fürs Dabeisein. Am Dienstag gibt's dann noch die Partie gegen die Slowakei sowie den Nations League-Abschluss der A-Mannschaft gegen Gibraltar, der wieder live auf dem Landeskanal (TV & online) zu sehen sein wird. Schalten Sie ein und geniessen Sie den heutigen Abend!