schliessen
SMR
0 : 2
LIE
-
 3' Nicolas Hasler (Elfmeter) 2:5
 14' Yanik Frick 2:6
Nations League D 2020 - Gruppe 2
08.09.2020 20:45 Uhr
Spielort
Stadio Romeo Neri, Rimini / live im Landeskanal
- Zuschauer
Schiedsrichter
Enea Jorgji (ALB)
Schiedsrichter-Assistenten
Ridiger Cokaj (ALB)
Rejdi Avdo (ALB)

Startaufstellung

Elia BENEDETTINI
Manuel BATTISTINI
Davide SIMONCINI

Dante ROSSI
Andrea GRANDONI
Enrico GOLINUCCI

Luca TOSI   ab 46' Alessandro GOLINUCCI
Lorenzo LUNADEI   ab 46' José Adolfo HIRSCH
Filippo BERARDI

Matteo VITAIOLI
Luca CECCAROLI   ab 67' Fabio TOMASSINI
Benjamin BÜCHEL
Seyhan YILDIZ
Andreas MALIN
Daniel KAUFMANN
Maximilian GÖPPEL
Aron SELE
Yanik FRICK
   ab 87' Sandro WOLFINGER

Nicolas HASLER
Marcel BÜCHEL
Dennis SALANOVIC   ab 90' Philipp OSPELT
Noah FRICK   ab 77' Noah FROMMELT

Ersatzspieler

Matteo ZAVOLI
Simone BENEDETTINI
Alessandro D'ADDARIO
Mirko PALAZZI
Mattia GIARDI
Cristian BROLLI
Marcello MULARONI
Kevin ZONZINI
Nicola NANNI
Alessandro GOLINUCCI
José Adolfo HIRSCH
Fabio TOMASSINI
Lorenzo LO RUSSO
Justin OSPELT
Fabio WOLFINGER
Noah FROMMELT

Dario KAISER
Nicola KOLLMANN
Philipp OSPELT
Sandro WOLFINGER

Trainer

Franco Varella
Helgi Kolvidsson
  • 0'  (2:4)
    Hallo aus dem Stadio Romeo Neri von Rimini. Es ist fast gespenstisch still, während sich die Mannschaften aus San Marino und Liechtenstein im Aufwärmprogramm befinden. Noch geht es rund 35 Minuten bis zum Anpfiff um 20.45 Uhr. Bereits um 20.30 Uhr geht der Landeskanal mit den Kommentatoren Beni Thurnheer und Peter Jehle auf Sendung.
  • 0'  (2:4)
    Die Liechtensteiner Startformation auf dem Kunstrasen von Rimini ist ein 4-1-4-1 mit Aron Sele vor der Viererkette und Noah Frick als nominell einzige Spitze. San Marino tritt in einem 4-3-3-System an.
  • 0'  (2:4)
    Angeführt vom albanischen Schiedsrichter Enea Jorgji kommen die Teams aufs Feld. Liechtenstein spielt ganz in rot, San Marino in hellblau.
  • 0'  (2:4)
    Bevor es losgeht gibt es eine Schweigeminute zu Ehren der Covid-19-Opfer.
  • 1'  (2:4)
    Und endlich wird wieder gespielt. San Marino hat Ankick, der Ball rollt.
  • 3'  (2:4)
    Elfmeter für Liechtenstein. Nach einem Corner wird Andreas Malin im Strafraum umgerissen. Nicolas Hasler tritt an.
  • 3' Nicolas Hasler (2:5)
    Der Kapitän verwandelt souverän zum 0:1. Ein Auftakt nach Mass.
  • 3' Enrico Golinucci (2:5)
  • 12'  (2:5)
    Der zweite Abschluss der Liechtensteiner ist nicht erfolgreich. Marcel Büchel zieht mit links von der Strafraumgrenze ab, verfehlt das Tor aber klar.
  • 14' Yanik Frick (2:6)
    ... dafür der dritte Angriff umso mehr. Marcel Büchel spielt Dennis Salanovic frei, der Torhüter von San Marino zögert, so dass der Liechtensteiner aus spitzem Winkel an den Ball kommt, diesen zur Mitte bringt, wo Yanik Frick mit dem Kopf zum 0:2 trifft.
  • 24'  (2:6)
    Grosschance für Nicolas Hasler, der nach einer Kopfballverlängerung zum Schuss kommt. Sein Halbvolley geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 27' Davide Simoncini (2:6)
  • 28'  (2:6)
    Tolle Freistosschance für Liechtenstein. Dennis Salanovic bringt den Ball von links auf den Kopf von Yanik Frick, dessen Kopfstoss knapp übers Tor geht.
  • 30'  (2:6)
    Nach einer halben Stunde hat das Team von Helgi Kolvidsson alles im Griff. Die Reihen stehen gut.
  • 37'  (2:6)
    Foul an Dennis Salanovic zentral vor dem Tor an der Strafraumgrenze. Die nächste gute Chance, die Führung zu erhöhen.
  • 38'  (2:6)
    Der Freistoss: Marcel Büchel mit links ... übers Tor.
  • 41'  (2:6)
    Gelungene Aktion von Noah Frick, der sich auf der linken Seite durchsetzt und den Ball zur Mitte chippt. Leider etwas zu fest.
  • 42' Yanik Frick (2:6)
  • 43'  (2:6)
    Erstmals Torgefahr vor Benjamin Büchel. Nach einem Foul von Seyhan Yildiz gibt es Freistoss auf knapp 20 Metern.
  • 44'  (2:6)
    Vitaiolis Freistoss geht knapp übers Tor.
  • 45' (+1) (2:6)
    Der Schiedsrichter pfeifft zur Pause. Eine dominante erste Halbzeit der Liechtensteiner ist mit zwei Toren belohnt worden.
  • 46' José Adolfo Hirsch kommt für Lorenzo Lunadei (2:6)
  • 46' Alessandro Golinucci kommt für Luca Tosi (2:6)
  • 46'  (2:6)
    Zur zweiten Halbzeit nimmt San Marino zwei Wechsel vor, während die Liechtensteiner unverändert weitermachen.
  • 48'  (2:6)
    San Marino beginnt mit einer Salve von Angriffsversuchen, die nur mit Glück überstanden werden. Am Ende streift der Ball ganz knapp am Tor vorebei.
  • 51'  (2:6)
    Was für eine Gelegenheit zum 0:3, doch Dennis Salanvoic versucht's aus spitzem Winkel alleine, statt auf den völlig frei stehenden Noah Frick zu spielen. Schade!
  • 53'  (2:6)
    Mit einem Freistoss bietet sich wieder eine Chance. Yanik Frick sieht seinen guten Schuss jedoch von der Mauer geblockt uns zum Eckball gelenkt. Dieser bringt keine Gefahr.
  • 65'  (2:6)
    San Marino versucht jetzt alles, macht auf und damit das Spiel intensiver. Die Liechtensteiner bleiben aber gefährlicher.
  • 67' Filippo Berardi (2:6)
  • 67' Fabio Tomassini kommt für Luca Ceccaroli (2:6)
  • 70'  (2:6)
    Guter Angriff der Liechtensteiner über Yanik Frick. Sein Querpass wird zur Ecke geklärt. Dennis Salanovic tritt den Corner und Aron Sele verzieht einen Halbvolley ziemlich deutlich.
  • 74'  (2:6)
    Gefahr vordem Tor von Liechtenstein nach einem Handspiel knapp ausserhalb des Strafraums. Der fällige Freistoss geht klar drüber.
  • 75'  (2:6)
    Noah Frick bleibt nach einem Zweikampf verletzt liegen. Das sieht nicht gut aus. Für ihn geht es nicht weiter.
  • 77' Noah Frommelt kommt für Noah Frick (2:6)
  • 85'  (2:6)
    Fünf Minuten verbleiben in der regulären Spielzeit. Die Liechtensteiner treten sehr solidarisch auf. Jeder kämpft für den anderen und geht weite Wege.
  • 87' Sandro Wolfinger kommt für Yanik Frick (2:6)
  • 90'  (2:6)
    90 Minuten sind um, es werden vier Minuten Nachspielzeit angezeigt.
  • 90' Sandro Wolfinger (2:6)
  • 90' (+3)Philipp Ospelt kommt für Dennis Salanovic (2:6)
  • 90' (+3)Noah Frommelt (2:6)
  • 90' (+4) (2:6)
    Spielende. Ein Start nach Mass in die Nations League. Der Sieg geht absolut in Ordnung, auch wenn das Team von Helgi Kolvidsson am Schluss noch ein, zwei Mal etwas in Bedrängnis geriet.