schliessen
CRO
5 : 0
LIE
 1' Mate Bilic 1:0
 10' Dario Srna 2:0
 23' Eduardo Da Silva 3:0
 47' Eduardo Da Silva 4:0
 49' Mate Bilic 5:0
-
Freundschaftsspiele
14.11.2009 17:30 Uhr
Spielort
Vinkovici, Cibalia Stadion
10000 Zuschauer
Schiedsrichter
Mihaly Fabian (UNG)
Schiedsrichter-Assistenten
Oszkar Lemon (UNG)
Laszlo Viszokai (UNG)

Startaufstellung

Danijel SUBASIC
Dario SRNA   ab 58' Gordon SCHINDENFELD
Ivica KRIZANAC   ab 46' Dario KNEZEVIC
Josip SIMUNIC
BARTULOVIC
Drago GABRIC
Ognjen VUKOJEVIC   ab 66' DUJMOVIC
Niko KRANJCAR   ab 78' Nikola POKRIVAC
Danijel PRANJIC
Mate BILIC   ab 74' Nikica JELAVIC
Eduardo DA SILVA   ab 59' Ivan KLASNIC
Peter JEHLE
Martin RECHSTEINER
Yves OEHRI
Martin STOCKLASA
Lucas EBERLE
Marco RITZBERGER   ab 84' Franz-Josef VOGT
Martin BÜCHEL   ab 70' Wolfgang KIEBER
Ronny BÜCHEL
Franz BURGMEIER   ab 67' Philippe ERNE
Mario FRICK   ab 37' Mathias CHRISTEN
David HASLER

Ersatzspieler

Gordon SCHINDENFELD
Dario KNEZEVIC
DUJMOVIC
Nikola POKRIVAC
Nikica JELAVIC
Ivan KLASNIC
Franz-Josef VOGT
Wolfgang KIEBER
Philippe ERNE
Mathias CHRISTEN

Trainer

unbekannt
Bidu Zaugg
  • 1' Mate Bilic (1:0)
  • 10' Dario Srna (2:0)
  • 23' Eduardo Da Silva (3:0)
  • 37' Mathias Christen kommt für Mario Frick (3:0)
  • 46' Dario Knezevic kommt für Ivica Krizanac (3:0)
  • 47' Eduardo Da Silva (4:0)
  • 49' Mate Bilic (5:0)
  • 58' Gordon Schindenfeld kommt für Dario Srna (5:0)
  • 59' Ivan Klasnic kommt für Eduardo Da Silva (5:0)
  • 66' Dujmovic kommt für Ognjen Vukojevic (5:0)
  • 67' Philippe Erne kommt für Franz Burgmeier (5:0)
  • 70' Wolfgang Kieber kommt für Martin Büchel (5:0)
  • 74' Nikica Jelavic kommt für Mate Bilic (5:0)
  • 78' Nikola Pokrivac kommt für Niko Kranjcar (5:0)
  • 84' Franz-Josef Vogt kommt für Marco Ritzberger (5:0)

Ein sportlicher Rückfall

 

Quelle: Liechtensteiner Vaterland, Ernst Hasler


Im letzten Länderspiel des Jahres 2009 kassierte Liechtenstein in Vinkovci gegen Kroatien, die Nummer acht der Weltrangliste, eine 5:0 (3:0)-Klatsche. Zu vieles passte im Gästeteam nicht zusammen.

 


Srna (10.) sowie Bilic (1. / 49.) und Eduardo (23. / 47.) jeweils mit einer Doublette erzielten die Tore, in einem Spiel, in dem die Kroaten dank ihrer Effizienz nicht viel machen mussten. Zu einfach machten es ihnen die Gäste, denen kapitale Eigenfehler unterliefen. An und für sich wollte man sich auf dem Platz einen gewissen Respekt verschaffen, doch davon war nichts zu sehen. Dumme Fouls an der Strafraumgrenze führten indes zu Freistössen und daraus resultierten zwei Gegentreffer. Ein Aufbäumen fehlte, auch den Biss in den Zweikämpfen, sich gegen die klare Niederlage zu stemmen, zeigten nur wenige Spieler.  Es war ein sportlicher Rückfall.

 


Frühe 2:0-Führung
Kaum standen die Teams auf dem Platz, stand es 2:0, wobei Jehle beim Srna-Freistoss aus 26 Metern aufs falsche Eck spekulierte. Einige Liechtensteiner Akteure hatten Mühe mit dem tiefen, glitschigen Boden (Oehri, Rechsteiner, Burgmeier, Hasler) und rutschten oft im dümmsten Moment auf. Nationaltrainer Bidu Zaugg ärgerte sich zu Recht darüber, dass sich einige Spieler für das falsche Schuhwerk entschieden hatten.


Hasler wurde geblockt (16.); später vergab er leichtfertig eine Chance, statt den völlig freistehenden Frick zu bedienen (22.). Stattdessen fiel im Gegenzug das 3:0. Ritzberger (26.), Burgmeier (33.) und Christen (40.) reüssierten auch nicht. Kranjcar (8.) und Pranjic verzogen (40.); Srna traf die Querlatte (30.).

 

Torreigen hielt an
In der zweiten Halbzeit blieb die Fehlerquote der FL-Defensive hoch: Oehri patzte, Eduardo sagte Danke (4:0). Ein Freistoss fand sogar durch die geöffnete Mauer den Weg ins Netz (5:0). Die Gäste waren auf ein Ehrentor aus. Burgmeier (51.) und Christen (55. / 70.) fehlte der Punch. Die Kroaten begnügten sich mit der Ballkontrolle: Vukojevic (52.), Bilic (57.) sowie Jelavic (84. / 89.) schlossen halbherzig ab.