schliessen
LIE
0 : 1
SCO
-
 32' Craig Mackail-Smith 0:1
EM Qualifikation 2012 - Gruppe I
08.10.2011 19:30 Uhr
Spielort
Rheinpark Stadion, Vaduz
5636 Zuschauer
Schiedsrichter
Tom Harald Hagen (NOR)
Schiedsrichter-Assistenten
Dag-Roger Nebben (NOR)
Magnus Lundberg (NOR)

Startaufstellung

Peter JEHLE
Martin RECHSTEINER
Marco RITZBERGER
Martin STOCKLASA

Daniel KAUFMANN
Thomas BECK
Michele POLVERINO

Martin BÜCHEL   ab 71' Wolfgang KIEBER
Rony HANSELMANN   ab 75' Lucas EBERLE
Nicolas HASLER
Mario FRICK
Allan MCGREGOR
Alan HUTTON
Garry CALDWELL
Christophe BERRA
Phil BARDSLEY
Darren FLECHTER
Charlie ADAM   ab 76' Don COWIE
Barry BANNAN   ab 73' James FORREST
James MORRISON
Steven NAISMITH
Craig MACKAIL-SMITH

Ersatzspieler

Benjamin BÜCHEL
Cengiz BICER
Lucas EBERLE
Valentin FLATZ
Niklas KIEBER
Wolfgang KIEBER
Michael STOCKLASA
David MARSHALL
David GOODWILLIE
Barry ROBSON
Don COWIE
Lee WALLACE
Steven WHITTAKER
James FORREST

Trainer

Bidu Zaugg
Craig Levein
  • 0'  (0:0)
  • 1'  (0:0)
    Das Spiel in Vaduz läuft.
  • 1' Charlie Adam (0:0)
    Erster Eckball für Schottland.
  • 3' Charlie Adam (0:0)
    Bereits der zweite Eckball für Schottland nach einer ersten Abwehr von Peter Johle.
  • 3' Charlie Adam (0:0)
    Und gleich im Anschluss der nächste Eckball für Schottland.
  • 6'  (0:0)
    Brenzlige Situation nach einem Freistoss der Schotten. Mackail-Smith kommt im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter lässt weiterspielen.
  • 11'  (0:0)
    Gefahr für das Tor von Peter Jehle nach einem Freistoss und anschliessendem Kopfball. Der Ball streift knapp rechts am Tor vorbei.
  • 15'  (0:0)
    Die ersten 15. Minuten im Rheinpark Stadion sind absolviert. Schottland hat die Startphase dominiert, brachte aber noch nichts zählbares zustande.
  • 18' Thomas Beck (0:0)
    Erste gute Aktion der Liechtensteiner. Thomas Beck zieht aus 20 Metern ab und zwingt den schottischen Keeper zu einer Rettungsaktion. Der anschliessende Eckball bringt nichts ein.
  • 18' Thomas Beck (0:0)
  • 20' Steven Naismith (0:0)
    Gute Chance auf der Gegenseite für die Schotten. Peter Jehle kann aus kurzer Distanz gegen Naismith mit einem Reflex abwehren.
  • 23' Steven Naismith (0:0)
    Nächste Chance für die Shotten durch Naismith. Er umkurvt Jehle an der Strafraumgrenze, tritt allerdings aus spitzem Winkel nur das Aussennetz.
  • 26' Barry Bannan (0:0)
    Weitere gute Chance für die Schotten durch Barry Bannan. Der Spieler von Aston Villa sieht seinen Schuss knapp am linken Pfosten vorbei ziehen.
  • 31' Phil Bardsley (0:0)
    Guter Schuss von Philip Bardsley aus gut 20 Metern. Peter Jehle kann nach links zur Ecken abwehren.
  • 31' Charlie Adam (0:0)
    Erster Eckball von links für die Schotten.
  • 32' Craig Mackail-Smith (0:1)
    Was sich abgezeichnet hatte ist nach einer guten halben Stunde eingetroffen: Mackail-Smith bringt Schottland mit 0:1 in Führung.
  • 33' Craig Mackail-Smith (0:1)
    Erste Gelbe Karte im Spiel für den schottischen Captain.
  • 34' Mario Frick (0:1)
    Zweiter Schuss auf das Tor von Allan McGregor. Mario Frick zieht aus 17 Metern ab. Kein Problem für den Torhüter der Rangers.
  • 39' Mario Frick (0:1)
    Freistossmöglichkeit für Liechtenstein. Der Schuss von Mario Frick aus 25 Metern stellt für den schottischen Torhüter allerdings kein Problem dar.
  • 43' Michele Polverino (0:1)
  • 45'  (0:1)
    1. Minute wird in der ersten Halbzeit nachgespielt.
  • 45' (+1) (0:1)
    Halbzeit in Vaduz. Schottland hat die erste Halbzeit dominiert und führt mit 0:1.
  • 46'  (0:1)
    Die 2. Halbzeit in Vaduz läuft. Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
  • 52' Alan Hutton (0:1)
    Gute Aktion der Schotten durch Alan Hutton.
  • 54' Charlie Adam (0:1)
    Gefährlicher Kopfball durch Philip Bardsley nach dem Eckball von Charlie Adam.
  • 62'  (0:1)
    Die offizielle Zuschauerzahl für das heutige Spiel: 5636. Das Stadion somit nicht ganz ausverkauft.
  • 64' Martin Stocklasa (0:1)
    Gelbe Karte für Martin Stocklasa nach einem Foul an Charlie Adam.
  • 65'  (0:1)
    Schottland drückt weiterhin auf den zweiten Treffer. Peter Jehle kann ein weiteres Mal zur Ecke klären.
  • 65' Charlie Adam (0:1)
  • 69' Nicolas Hasler (0:1)
    Guter Schuss von Nicolas Hasler aus 16 Metern.
  • 71' Wolfgang Kieber kommt für Martin Büchel (0:1)
    Erster Wechsel bei Liechtenstein.
  • 73' James Forrest kommt für Barry Bannan (0:1)
    Ebenfalls erster Wechsel beim Team Schottland.
  • 75' Lucas Eberle kommt für Rony Hanselmann (0:1)
    Nächster Wechsel bei Liechtenstein.
  • 76' Don Cowie kommt für Charlie Adam (0:1)
    Zweiter Wechsel bei den Schotten.
  • 80'  (0:1)
    Noch 10. Minuten zu spielen in Vaduz. Weiterhin 0:1 für Schottland.
  • 85'  (0:1)
    Gelbe Karte für Thomas Beck.
  • 89' Steven Naismith (0:1)
    Die letzten beiden Minuten im Rheinpark Stadion laufen und nocheinmal eine sehr gefährliche Situation vor dem Liechtensteiner Tor durch einen Kopfball von Naismith...
  • 89' James Morrison (0:1)
    ... und noch ein sehr gefährlicher Kopfball von Berra nach dem Eckball. Jehle klärt erneut zur Ecke.
  • 90' James Morrison (0:1)
  • 90'  (0:1)
    Nachspielzeit: 3 Minuten.
  • 90' (+3) (0:1)
    Schlusspfiff in Vaduz. Schottland gewinnt durch den Treffer von Mackail-Smith in der 32. Minute mit 0:1.

Quelle: Liechtensteiner Vaterland / Ernst Hasler

Schottland wahrt die Chance

Liechtenstein verlor das letzte EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland 0:1 (0:1). Dank eines Kopfballtores von Mackail-Smith (32.) können die Schotten weiter von ihrer EM-Teilnahme träumen.

Einerseits wollte Liechtenstein Revanche für den «Betrug vom Hampden» nehmen und andererseits benötigte Schottland den Sieg, um die Chancen auf den zweiten Rang, den Barrage-Platz, zu wahren. Schon deshalb entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem sich die Schotten ein Chancenplus erarbeiteten. Ihr Sieg war deshalb nicht gestohlen.

Liechtenstein steckte die zahlreichen Absenzen gut weg, bewegte sich auf Augenhöhe mit den Schotten, die vor allem ihre athletischen Vorteile ausspielten und in den Zweikämpfen sehr dominant auftraten. Den Liechtensteinern fehlte in der Offensive letztlich die Durchschlagskraft.

Schotten sehr resolut
Ein Missverständnis trug den Schotten die Führung ein: Einen langen Bardsley-Flankenball aus dem Mittelfeld erlief sich Mackail-Smith, der setzte sich im Kopfballduell gegen Kaufmann durch, profitierte mit seinem Heber davon, dass Torhüter Jehle zuerst auf den Flankenball kommen wollte, jedoch zögerte und vier Meter vor dem Tor stand (0:1). «Es war schade, dass wir das Gegentor auf billige Art und Weise kassiert haben; es war nicht zwingend, denn Jehle stand in einer ungünstigen Position», ärgerte sich Nationaltrainer Bidu Zaugg, der die Situation auch als eine Art Missverständnis taxierte.

Ein kurzes Feuerwerk der Schotten in der Startphase der Partie führte zu brenzligen Situationen im Liechtensteiner Strafraum; die Schotten agierten resolut. Jehle klärte zweimal bei gefährlich getimten Flanken nahe zum Tor gegen Hutton (3.) und Adam (6.). Glück musste Liechtenstein in Anspruch nehmen, als Naismith einen Adam-Freistoss verpasste (10.). Liechtenstein fand sich in der Folge besser zurecht, hielt den Ball geschickter in den eigenen Reihen, eine Vorgabe, die Nationaltrainer Bidu Zaugg im Vorfeld gefordert hatte. Eine dieser Passfolgen nutzte Thomas Beck, der an der Mittellinie loszog, zwei Schotten «vernaschte» und aus 25 Metern abzog, doch Torhüter McGregor lenkte den Kracher über die Querlatte (18.). Ein Frick-Aufsetzer (34.) und ein Beck-Freistoss (39.) bereiteten ihm weniger Sorgen.

Die Schotten agierten mit einem Pressing, zwangen Liechtenstein zu Fehlern und traten wesentlich kombinationssicherer auf als noch vor Jahresfrist im Hinspiel und suchten immer wieder den Angriff. Naismith köpfelte den Ball Jehle in die Arme (20.) und verpasste aus spitzem Winkel das Tor (23.). Ein Bannan-Schlenzer verfehlte das Tor haarscharf (26.), einen Bardsley-Hinterhaltschuss bändigte Jehle (31.) und einen Adam-Freistoss boxte er aus der Gefahrenzone (45.).

Mehr Ballbesitz, nicht zwingend
In der zweiten Halbzeit hatte Liechtenstein zwar mehr Ballbesitz, doch wirklich zwingend waren ihre Aktionen nicht. Das lag an den Schotten, die sehr defensiv agierten, jedoch bei jeder Gelegenheit ihre Konter fuhren und die Entscheidung suchten. Letztlich retteten sie den Sieg über die Zeit. Nicolas Hasler – von Beck herrlich freigespielt – verlangte Torhüter McGregor mit seinem Flachschuss von der Strafraumgrenze alles ab(69.).

Jehle konnte sich mehrfach auszeichnen. Er fischte den Hutton-Querpass (52.) und lenkte die beiden Kopfbälle von Naismith (89.) sowie Berra (90.) zur Ecke. Mackail-Smith köpfelte übers Tor (54.), Morrison verzog deutlich (55.), ein Berra-Volley (65.) und ein Naismith-Kopfball (83.) landeten neben dem Tor. Liechtenstein musste viel Aufwand betreiben, letztlich fehlte in der Schlussphase die Kraft, um einen Lucky Punch zu landen. Oftmals rückten Liechtensteins Mittelfeldspieler nicht genügend rasch nach vorne, um Druck zu erzeugen. Schottland hatte in Adam einen überragenden «Sechser» sowie mit Fletcher einen Akteur mit kreativem Element. Im Angriff überzeugte der agile Naismith, der immer wieder zum Abschluss kam.