schliessen
Liechtenstein
2 : 4
Andorra
 41' Shania Vogt 1:3
 68' Christina Müssner 2:4
 6' Teresa Morato 0:1
 26' Teresa Morato (Elfmeter) 0:2
 36' Teresa Morato 0:3
 60' Erica Gonçalves 1:4
Freundschaftsspiele Frauen Nationalteam
18.09.2021 20:00 Uhr
Spielort
Blumenau, Triesen
150 Zuschauer
Schiedsrichter X4X
Michèle Schmölzer (SUI)
Schiedsrichter-Assistenten
Linda Schmid (SUI)
Sabrina Keinersdorfer (SUI)

Startaufstellung

Bettina HUBER

Eva BECK
Mia HAMMERMANN
Katja BECK
Elena LOHNER
Felicia FRICK   ab 69' Katharina TSCHUPP
Sophia HÜRLIMANN
Elis EILER   ab 76' Isabelle WIEBACH
Fiona BATLINER
Julia BENNECKENSTEIN
Shania VOGT   ab 46' Christina MÜSSNER
Maria CARDOSO
Lia GIL
Marta BLASCO
Marina FERNANDEZ
Paula DA SILVA
Teresa MORATO

Sonia CARRANCA   ab 87' Laia SOLE
Maria DA CRUZ   ab 87' Maria MOLES
Ariana GONÇALVES   ab 59' Laia SIN
Maria RUZAFA
Erica GONÇALVES   ab 90' Laura BORJA

Ersatzspieler

Jara ACKERMANN
Nina GASSNER
Katharina TSCHUPP
Sümeyye ÖZCAN
Isabelle WIEBACH
Christina MÜSSNER
Larissa FRICK
Luna MARCET
Laura BORJA
Maria MOLES
Andreina SILVA
Laia SIN
Laia SOLE
Iria DOMINGUEZ

Trainer

Philipp Riedener
Jose Martin
  • 0'  (0:0)
    Auf der Blumenau in Triesen beginnt so langsam der Countdown für das Freundschaftsländerspiel zwischen Liechtenstein und Andorra.
    Das Heimteam beginnt mit folgender Elf: Bettina Huber - Eva Beck, Mia Hammermann, Katja Beck, Elena Lohner - Felicia Frick, Sophia Hürlimann, Elis Eiler, Fiona Batliner - Julia Benneckenstein, Shania Vogt.
  • 0'  (0:0)
    Es ist das vierte Länderspiel für Liechtensteins Frauen. Nach der 1:2 Niederlage bei der Premiere gegen Luxemburg im April 2021 folgten im Juni zwei Siege gegen Gibraltar. Mit Andorra ist ein weiterer Gegner auf Augenhöhe zu Gast im Land.
  • 0'  (0:0)
    Im Team der Liechtensteinerinnen stehen mit Katja Beck und Elis Eiler zwei Debütantinnen.
  • 1'  (0:0)
    Es geht los. Liechtenstein in blau/rot hat Anspiel, Andorra spiel ganz in gelb.
  • 4'  (0:0)
    Dier ersten Minuten gehören den Gästen aus Andorra, die sehr aufsässig und immer nah an den Liechtensteinerinnen dran sind.
  • 6' Teresa Morato (0:1)
    Der aggressive Auftakt Andorras wird früh belohnt. Fiona Batliner wird knapp ausserhalb des eigenen Strafraums bedrängt, Andorra erobert den Ball und Teresa Morato trifft aus zentraler Position flach ins Eck zum 0:1.
  • 15'  (0:1)
    Mehr als zehn Minuten haben Liechtensteins Frauen gebraucht, um erstmals vor das gegnerische Tor zu kommen. Aus dem Eckball, der dabei entstand, resultierte allerdings nichts, ebenso aus dem zweiten Vorstoss nach gut 15 Minuten. Andorra entpuppt sich als sehr unangenehmer Gegner.
  • 23'  (0:1)
    Das Spiel gehört nach wie vor den Gästen. Kurz nach einer Eckball-Triplette setzt sich Torschützin Morata im Zweikampf durch und kommt zu einem gefährlichen Abschluss. Torhüterin Bettina Huber faustet die Kugel über die Querlatte. Im Anschluss folgen gleich wieder einige Eckbälle.
  • 25' Bettina Huber (0:1)
    Foul von Bettina Huber an der heranstürmenden Ruzafa, gelbe Karte und Elfmeter.
  • 26' Teresa Morato (0:2)
    Teresa Morato verwandelt den Elfmeter sicher zum 0:2.
  • 30'  (0:2)
    Nach einer halben Stunde hat sich am Spielgeschehen wenig geändert. Andorra beherrscht die Begegnung, während das Team von Philipp Riedener einige Mühe bekundet, sich aus der eigenen Platzhälfte zu lösen.
  • 36' Teresa Morato (0:3)
    Tor Nummer drei für Teresa Morata. Zunächst vereitelt Bettina Huber eine Grosschance von Ruzafa, die Aktion kann aber nicht gut genug geklärt werden und im zweiten Anlauf ist dann Morata mit dem 0:3 zur Stelle.
  • 41' Shania Vogt (1:3)
    Kurz vor der Halbzeit gelingt den Liechtensteinerinnen mit einem der ersten guten Vorstösse der Anschlusstreffer. Shania Vogt gewinnt das Laufduell mit Andorras Torfrau Cardoso und lupft zum 1:3.
  • 45'  (1:3)
    Halbzeit in Triesen. Das Gästeteam aus Andorra führt verdient mit 1:3, nach einem Hattrick von Teresa Morato, die beim spanischen Erstligisten FC Villareal unter Vertrag steht. Auf Liechtensteiner Seite passte noch nicht viel zusammen. Das Tor von Shania Vogt kurz der Pause war aber wichtig. Liegt da noch etwas drin?
  • 46'  (1:3)
    Weiter geht's mit der zweiten Halbzeit. Es gibt einen Wechsel bei Liechtenstein. Christina Müssner kommt für Torschützin Shania Vogt.
  • 46' Christina Müssner kommt für Shania Vogt (1:3)
  • 46'  (1:3)
    Und das Heimteam will es wissen, kommt gleich zur ersten Chance, hat aber Pech beim Abschluss von Fiona Batliner. Ihr Ball hat zu wenig Druck, kullert an den Pfosten und zurück ins Spielfeld.
  • 50' Teresa Morato (1:3)
  • 59' Laia Sin kommt für Ariana Gonçalves (1:3)
  • 60' Erica Gonçalves (1:4)
    Andorra erhöht auf 1:4 durch Erica Concalves. Sie trifft zunächst nur den Pfosten, bekommt allerdings den zweiten Ball und hat keine Mühe ihn über die Linie zu schieben.
  • 65'  (1:4)
    Eine Kopfballchance für Katja Beck nach Eckball von Felicia Frick. Es will aber nicht sein ... der Ball streift klar am Tor vorbei.
  • 68' Christina Müssner (2:4)
    Liechtenstein kommt wieder ran. Christina Müsser erläuft einen Diagonalpass von Mia Hammermann und hat im Prellball mit der Torfrau mehr Power und bringt die Kugel zum 2:4 im Tor unter.
  • 69' Katharina Tschupp kommt für Felicia Frick (2:4)
  • 76' Isabelle Wiebach kommt für Elis Eiler (2:4)
  • 87' Laia Sole kommt für Sonia Carranca (2:4)
  • 87' Maria Moles kommt für Maria Da Cruz (2:4)
  • 90'  (2:4)
    In der zweiten Halbzeit präsentierte sich Liechtensteins Frauen Nationalteam deutlich stärker als im ersten Durchgang. Ein weiteres Tor war bisher die zu geringe Ausbeute. Fünf Minuten Nachspielzeit bleiben ...
  • 90' (+2)Laura Borja kommt für Erica Gonçalves (2:4)
  • 90' (+5) (2:4)
    Spielende. Liechtensteins Frauen unterliegen in einem intensiven und schnellen Spiel den Gästen aus Andorra mit 2:4.
    Nachdem die erste Halbzeit lange klare Vorteile für Andorra zeigte, steigerte sich Liechtenstein und war in der zweiten Halbzeit voll im Spiel. Pech hatte das Team von Philipp Riedener mit einem Pfostenschuss und dem vierten Gegentor für Andorra, dem ebenfalls ein Pfostenschuss voranging. Liechtenstein kam nochmals auf 2:4 heran, doch am Ende reichte es nicht mehr für weitere Tore.