schliessen
ALB
2 : 0
LIE
 1' Jahmir Hyka 1:0
 18' Edomondo Kapllani 2:0
-
Freundschaftsspiele
20.08.2008 20:45 Uhr
Spielort
Tirana, Qemal Stafa Stadion
1500 Zuschauer
Schiedsrichter
Mario Vlk (SLK)
Schiedsrichter-Assistenten
Tomas Mokos (SLK)
Milan Palusak (SLK)

Startaufstellung

Arjan BEQAJ
Armend DALLKU
   ab 46' Elis BAKAJ
Admir TELLI
Debatik CURRI   ab 66' Ervin BULKU
Ansi AGOLLI   ab 56' Andi LILA
Klodian DURO

Lorik CANA
Altin LALA   ab 46' Kristi VANGJELI
Jahmir HYKA
Ervin SKELA
Edomondo KAPLLANI   ab 56' Hamdi SALIHI
Peter JEHLE
Yves OEHRI   ab 45' Roger BECK
Martin STOCKLASA
Andreas GERSTER   ab 46' Mathias CHRISTEN
Franz BURGMEIER
Marco RITZBERGER

Ronny BÜCHEL
Martin BÜCHEL
Christoph BIEDERMANN   ab 63' David HASLER
Fabio D'ELIA
Raphael ROHRER   ab 73' Franz-Josef VOGT

Ersatzspieler

Elis BAKAJ
Hamdi SALIHI
Andi LILA
Ervin BULKU
Kristi VANGJELI
Roger BECK
Mathias CHRISTEN
Franz-Josef VOGT
David HASLER

Trainer

unbekannt
Bidu Zaugg
  • 1' Jahmir Hyka (1:0)
  • 18' Edomondo Kapllani (2:0)
  • 45' Roger Beck kommt für Yves Oehri (2:0)
  • 46' Mathias Christen kommt für Andreas Gerster (2:0)
  • 46' Elis Bakaj kommt für Armend Dallku (2:0)
  • 46' Kristi Vangjeli kommt für Altin Lala (2:0)
  • 56' Andi Lila kommt für Ansi Agolli (2:0)
  • 56' Hamdi Salihi kommt für Edomondo Kapllani (2:0)
  • 63' David Hasler kommt für Christoph Biedermann (2:0)
  • 66' Ervin Bulku kommt für Debatik Curri (2:0)
  • 66' Klodian Duro (2:0)
  • 73' Franz-Josef Vogt kommt für Raphael Rohrer (2:0)
  • 88' Armend Dallku (2:0)
  • 88' Marco Ritzberger (2:0)
Quelle: Ernst Hasler

Albanien sorgt für frühe Entscheidung

Schon in der Startminute geriet Liechtenstein im freundschaftlichen Länderspiel gegen Albanien in Rücklage. Schliesslich verlor Liechtenstein in Tirana mit 2:0 (2:0)-Toren.

Die ersatzgeschwächte Liechtensteiner Elf – es fehlten Mario Frick, Fischer, Polverino, Michael Stocklasa und Thomas Beck – ist in den Startminuten förmlich überfahren worden. Hyka (1.) und Kapplani (18.) erzielten die Tore und sorgten schon früh für eine Vorentscheidung. Hätten die Albaner aus weiteren Chancen Kapital geschlagen, hätte der Spielstand zur Halbzeit auch schon 4:1 oder 5:1 lauten können. Vor allem den dribbelstarken Jahmir Hyka vom FSV Mainz brachte die FL-Abwehr nie wirklich unter Kontrolle.

Mangelhaftes FL-Spiel nach vorne

Das Liechtensteiner Spiel nach vorne war mangelhaft, dennoch besassen die Gäste durch D’Elia (14.) und David Hasler (86.) zwei gute Möglichkeiten. Zudem köpfelte Curri eine Flanke von Martin Büchel auf den eigenen Kasten und sorgte für Gefahr vor Schlussmann Arian Beqaj (27.).

Entschlossene Albaner

Vor allem punkto internationaler Härte agierten die Albaner unter der Führung von Nationaltrainer Arie Haan mit grosser Entschlossenheit, gingen bei den meisten Zweikämpfen als Sieger hervor und verschafften sich damit klare optische Vorteile. Trotz des holperigen Terrains im Qemal-Stafa-Stadion konnten die Albaner auch ihre spielerischen Vorteile in die Waagschale werfen und kombinierten über weite Strecken gefällig.

Aufgrund zahlreicher Auswechslungen zur Halbzeit und nach dem Tee gab der Gastgeber seine Dominanz aus der Hand. Liechtenstein konnte jedoch kaum zwingende Aktionen erarbeiten, zu dominant war die albanische Abwehr.