schliessen
LIE
0 : 6
AUT
-
 36' Polster 0:1
 41' Messlender 0:2
 42' Prohaska 0:3
 70' Prohaska (Elfmeter) 0:4
 81' Keglevits 0:5
 90' Wilfurth 0:6
Freundschaftsspiele
Spielort
Vaduz, Gemeindesportplatz
1500 Zuschauer
Schiedsrichter
Jakob Baumann (SUI)
Schiedsrichter-Assistenten
unbekannt

Startaufstellung

Horst MARXER
Manfred BÜCHEL
Silvio VOGT
Modestus HAAS
Haymo HAAS
Manfred MOSER
Markus HAAS   ab 81' Bruno VOGT
Erich BÜRZLE
Donath MARXER
Manfred FRICK   ab 71' Wolfgang MATT
Norman NIGSCH
LINDENBERGER   ab 46' KONCILIA
OBERMAYER
MESSLENDER
LAINER
PREGESBAUER
WEBER   ab 27' BAUMEISTER
PROHASKA
TUERMER   ab 46' HÖRMANN
POLSTER   ab 46' KEGLEVITS
DRABITS
NIEDERBACHER

Ersatzspieler

Wolfgang MATT
Roger ZECH
Bruno VOGT
KONCILIA
KEGLEVITS
DRABITS
WILFURTH
BAUMEISTER
HÖRMANN

Trainer

Pius Fischer
Erich Hof
  • 27' Baumeister kommt für Weber (0:0)
  • 36' Polster (0:1)
  • 41' Messlender (0:2)
  • 42' Prohaska (0:3)
  • 46' Koncilia kommt für Lindenberger (0:3)
  • 46' Hörmann kommt für Tuermer (0:3)
  • 46' Keglevits kommt für Polster (0:3)
  • 70' Prohaska (0:4)
  • 71' Wolfgang Matt kommt für Manfred Frick (0:4)
  • 81' Keglevits (0:5)
  • 81' Bruno Vogt kommt für Markus Haas (0:5)
  • 90' Wilfurth (0:6)
Quelle: Ernst Hasler
Eine Nummer zu gross für Liechtensteins Amateure

In einem über weite Strecken einseitigen Länderspiel unterlag Liechtenstein im Jubiläumsspiel (50 Jahre LFV) dem östlichen Nachbarn Österreich deutlich mit 0:6 (0:3)-Toren. Das beherzt kämpfende Liechtenstein hielt den Kasten bis zur 36. Minute rein.

Polster eröffnete das Skore (36.), Messlender (40.) und Prohaska (41.) erhöhten zum brutalen 0:3-Halbzeitstand. Prohaska mittels Foulpenalty (70.), Keglevits (82.) und Willfurth (86.) sorgten für die weiteren Tore.

Prohaska, der Regisseur

Die Gäste sorgten unter dem Spieldiktat des starken Prohaska für das Tempo. Torhüter Marxer stoppte Pregesbauer (3.); Niederbacher (9. /32.) und Drabits verfehlten das Gehäuse (11.). Manfred Frick scheiterte mit einer Direktabnahme (4.), wie auch Weber (16.). Ein Platzregen sorgte in der Folge für eine glitschige Unterlage und ein noch schnelleres Spiel.

Österreich hatte zwar mehr vom Spiel, doch auch Liechtenstein blieb bei seinen Vorstössen nicht ungefährlich. Letztlich erlöste Polster mit einem indirekt ausgeführten Freistoss aus 18 Metern die Profis (0:1). Liechtenstein lag innert fünf Minuten brutal 0:3 zurück, obwohl ein Flachschuss von Haymo Haas unter den Händen von Torhüter Lindenberger in Behind glitt (44.).

Gäste bleiben dran

Mit vier frischen Kräften zur Pause sorgte Österreichs Nationaltrainer Hof für neuen Wind. Obwohl sie das Zepter übernahmen, blieben sie während 60 Minuten ohne klare Torchance, stattdessen verpasste Haymo Haas nach Solo den Anschlusstreffer (58.). Baumeister (61.) scheiterte, Prohaska trat zur Exekution des Foulpenaltys  (Foul von Modestus Haas an Keglevits) an (0:4). Österreich hatte längst einiges an seinem schwungvollen Spiel verloren. Manfred Moser verpasste nach Haas-Freistoss den Ehrentreffer (85.), stattdessen fixierten die Gäste den 0:6-Endstand.
Liechtenstein fehlte die Kraft, um ein raumgreifendes Spiel zu pflegen, mit dem gegen den körperlich weit stärkeren Gegner vielleicht mehr zu erreichen gewesen wäre.