schliessen
LIE (U19)
0 : 9
ISR (U19)
-
 19' Ramzi Safuri 0:1
 23' Hugy 0:2
 29' Danino 0:3
 41' Peretz 0:4
 50' Hugy 0:5
 52' Abu El Hija 0:6
 80' Cohen 0:7
 82' Eden Shamir 0:8
 84' Cohen 0:9
UEFA-U19-EM 2014 Quali - Gruppe 10
13.10.2013 16:00 Uhr
Spielort
Ha Moshava, Petah Tikva
- Zuschauer
Schiedsrichter
Aleksander Kostadinov (BUL)
Schiedsrichter-Assistenten
Martin Margaritov (BUL)
Edward Spiteri (MLT)

Startaufstellung

Claudio MAJER
Marco OEHRI
Simon MAAG   ab 46' Nishan KÖYSÜRENBARS
Maximilian FEHR
Dario KAISER
Jonas WOLF   ab 66' Yannick HEEB
Mario PESCIO
Fabio VOLPE   ab 82' Fernando VOGT
Simon ZAHN

Dennis SALANOVIC
Colin HAAS
GAL
DANINO   ab 78' SHEIKH AHMAD
HABASHI
Sean GOLDBERG

BRIK   ab 54' Eden SHAMIR
PERETZ
HUGY
OHANA
Ramzi SAFURI
JEHEZKEL   ab 69' COHEN

ABU EL HIJA

Ersatzspieler

Niklas PFLEGER
Nishan KÖYSÜRENBARS
Stefan LA PENTA
Yannick HEEB
Fernando VOGT
Maximilian GÖPPEL
Nicolas TSCHÜTSCHER
ZOABI
MASARWA
SHEIKH AHMAD
Eden SHAMIR
WEISSMAN
BISAN
COHEN

Trainer

Uwe Wegmann
Eliahu Ohana
  • 19' Ramzi Safuri (0:1)
  • 23' Hugy (0:2)
  • 29' Danino (0:3)
  • 34' Dennis Salanovic (0:3)
    Nach einem Freistoss von Salanovic klärt der isralische Torhüter zur Ecke. Diese tritt ebenfalls Salanovic auf Mario Pescio, der das Tor verfehlt.
  • 38' Simon Zahn (0:3)
  • 41' Peretz (0:4)
  • 46' Nishan Köysürenbars kommt für Simon Maag (0:4)
  • 50' Hugy (0:5)
  • 52' Abu El Hija (0:6)
  • 54' Eden Shamir kommt für Brik (0:6)
  • 66' Yannick Heeb kommt für Jonas Wolf (0:6)
  • 69' Cohen kommt für Jehezkel (0:6)
  • 74' Cohen (0:6)
  • 78' Sheikh Ahmad kommt für Danino (0:6)
  • 80' Cohen (0:7)
  • 82' Fernando Vogt kommt für Fabio Volpe (0:7)
  • 82' Eden Shamir (0:8)
  • 84' Cohen (0:9)
  • 85' Sean Goldberg (0:9)

Quelle: Liechtensteiner Vaterland

U19-Nati verliert fast zweistellig

Der Abschluss am U19EM-Qualifikationsturnier in Israel ist aus Liechtensteiner Sicht gründlich missraten. Im letzten Spiel kassierten die Liechtensteiner gegen Gastgeber Israel eine deftige 0:9 Niederlage.

Im dritten Spiel innert sechsTagen gelang es der U19 nicht mehr, den Gegner über längere Strecken in Schach zu halten. Schade war, so Trainer Uwe Wegmann, dass der erste Gegentreffer aus einer wenig zwingenden Aktion resultierte. «Wir hatten danach nicht mehr die Mittel, den sehr gut und sehr schnell spielenden Israelis wirklich Paroli zu bieten. Und natürlich muss man auch sagen, dass unserer Mannschaft im dritten Spiel die Frische fehlte, um das hohe Tempo Israels über 90 Minuten mitzugehen.» Liechtenstein tritt, wie kaum anders erwartet, mit drei Niederlagen die Heimreise an. Der durchwegs positive Eindruck, den die U19 in den ersten beiden Spielen gegen Dänemark und auch Italien gezeigt hat, wird durch das krasse 0:9 getrübt, bedauert Uwe Wegmann vor allem für seine Spieler, denn natürlich sei es das letzte Spiel, das den Jungs vor Augen bliebe und ihre davor guten Auftritte in den Hintergrund treten lasse.