Der LFV trainiert wieder

Spitzenfussballteams starten mit Kleingruppentrainings

Foto: Florian Hepberger

Unter Einhaltung des Corona-Schutzkonzepts nimmt der Liechtensteiner Fussballverband in dieser Woche den Trainingsbetrieb wieder auf. Die Spitzenfussballteams starten mit je zwei wöchentlichen Trainings in Kleingruppen.

Nach der durch Corona-Pandemie verursachten Spiel- und Trainingspause starten die Spitzenfussballteams des LFV in die Vorbereitung auf die neue Saison, die im Herbst beginnen soll. Dabei nehmen die Mannschaften bereits jetzt in den für die Saison 2020/2021 geplanten personellen Zusammenstellungen die Trainings wieder auf. Als erste auf den Trainingsplatz durften am Montag, 25. Mai in Schaan die FE13 und in Balzers die FE14. Dabei galt es, das dem LOC vorgelegte und von diesem genehmigte Schutzkonzept einzuhalten. Wesentliche Bestandteile des Konzepts bilden das Einhalten von Kleingruppen, der Zwei-Meter-Sicherheitsabstand sowie das Gebot, den Ball nicht in die Hände zu nehmen.

Obwohl das Training nach der Corona-Pause nicht mit jenem von vorher zu vergleichen ist, haben sich alle Spieler gefreut, wieder auf den Platz zu dürfen und ihre Teamkolleginnen und -kollegen zu sehen. Die ersten Einheiten zeigten, dass das Heimtrainingsprogramm sehr gut befolgt wurde und die Spieler fit zurück auf den Platz gekommen sind.

«Natürlich konnten wir es kaum erwarten, wieder mit den Trainings zu beginnen. Für die Zeit zuhause haben wir versucht, gemeinsam mit unseren Athletiktrainern spezielle Programme für die jeweilige Altersstufe zusammenzustellen. Zudem haben wir auch Trainingseinheiten über Videokonferenzen abgehalten. Es war uns sehr wichtig, die Jungs bei Laune zu halten. Der Fussball bedeutet ihnen, wie auch uns, sehr viel und deshalb haben wir versucht, die Zeit so gut es geht, zu überbrücken», erläutert Simone Troisio, Leiter Footeco beim LFV, die Massnahmen.

Was Simone Troisio am Rande des FE13-Trainings in Schaan sonst noch zu berichten wusste, kann im Videobeitrag zum Trainingsstart nachgehört werden.